Lesung Steg 1

Hallo Ihr Lieben,

war gestern wieder am Steg 1 in Possenhofen um weitere Details für die Lesung zu besprechen.

Bin dann noch für eine Stunde auf SUP- Board und es war einfach nur traumhaft. Seht selbst.

26.06.

Es hatte fast den Anschein, als wenn sich auch die Taucher schon die besten Plätze für die Lesung sichern wollen 🙂

taucher

Wie findet Ihr die neuen Auto -Türmagnete?

Türmagnet 2Türmagnet

Advertisements

Deine Stimme zählt

und ich freue mich besonders darauf, wenn sie ähnlich ausfällt wie diese hier:

– absolut lesenswert (J.S.)

– macht Lust auf mehr (D. M.)

– ein Alpenklassiker unter den Krimis (S. R.)

– für Krimifans ein Muss (G. H.)

– sehr spannend (A. K. – hoffentlich nicht 47!)

– die Spannung steigert sich bis zum Schluss (B. S.)

– Wunderbar einfallsreich (R. W.)

– Freut Euch darauf (S. W.)

– Geniales Buch (M. M.)

les‘ los!

Auf der Alm da gibt’s a Sünd – ein Alpenkrimi

Unterwegs

… 45 Minuten später hatten Sie das erste Bier im Biergarten am Viktualienmarkt in der Hand und nach zwei weiteren Runden drängte Franz zum Aufbruch.

Sie legten einen kurzen Zwischenstopp in der Kult- Kneipe „Heiliggeiststüberl“ ein und im Anschluss ging es zum Abendessen ins Restaurantzum Dürnbräu“, das in München bekannt war für seine ausgezeichnete bayerische Küche..

„In diesem Haus is mein Papa geboren, also in dem Haus das hier vor dem Krieg stand.“

Alexander und Quirin verdrehten spaßhaft die Augen, denn diese Story hatten sie bisher jedes Mal gehört, wenn sie hier beim Essen waren. Und das Dürnbräu war Pflicht bei jedem Besuch von Alexander in der bayrischen Landeshauptstadt.

Weiter ging’s im Programm mit Ihrer Lieblingsbar, der Bar Centrale.

Etliche Weinschorlen in der Centrale, ein paar Lavalampen (süße Cocktail- Shots) im Padres (Latinobar) später und in unübersehbarer Tanz- und Feierlaune besuchten sie den Kultklub Roy und die Discothek Paradiso…. Gott sei Dank alles nur ein paar Gehminuten voneinander entfernt!

Nachdem sie es auch dort richtig krachen ließen, erhielten sie im Paradiso ein zweimonatiges Lokalverbot!

Von dort zogen sie weiter ins SCALA, das einem alten Jugendfreund von Franz gehörte.

Es war natürlich allen Beteiligten klar, dass die Provision aus dem Lebensversicherungs-geschäft, nicht annähernd für die Kosten dieser wilden Nacht ausreichte.

Da Franz jedoch nicht nur die florierende Versicherungsagentur sein eigen nannte, sondern auch stolzer Besitzer einiger Mietshäuser in München war, traf es keinen Armen.

Somit bestand Franz nach wie vor darauf, alle Kosten zu übernehmen.

Etwaige Vorstöße der Beteiligung wiegelte er jedes mal mit dem Spruch ab: „Außerdem kann ich es ja absetzen.“

Der Rest der Abends ist streng vertraulich… Die zahlreiche Damenkleidung, die überall in der Suite verteilt war, ließ jedoch erahnen, wie diese Nacht endete.

Hier könnt Ihr die Tour auf google maps verfolgen

und hier das Buch bestellen!

Was ist denn eine Sünde?

Was ist denn eine Sünde?

Eine Handlung, die gegen religiöse Gesetzte oder Gebote verstößt, eine Handlung, die für manche schlecht oder unvernünftig ist.

Der Leser wird aktiv herausgefordert, sich diesen Fragestellungen zu stellen. Das Schönste dabei ist, jeder darf für sich auf seiner Art & Weise darauf antworten.

WUNDERBAR EINFALLSREICH!

Das Auf~Ab im Leben in allen seinen Fassetten beschrieben und bestens in tollster bairischer Bergkulisse verpackt.

Eine Prise Liebesprickeln noch dazu, abgeschmeckt mit amüsantester Mundart und gekonnt abgerundet mit feinsten Tips zu ausgewählten Baierischen Locations!

Die aufeinander präzise abgestimmten Ereignisse und das schnelle Erzähl-Tempo sorgen auf jeden Fall für Unterhaltung und erzeugen die gewollte Spannung.

Das richtige Rezept für ein echtes „Schmankerl“!

Merci, lieber Bairischer Autor

Danke für die tolle Rezension Ria W.

DANKE für 500 LIKES

500

Und hier noch die versprochenen Rezepte für den Obazdn:

Der Klassiker (von meiner Schwester Iris Stegmayr – vegelangelo.de):

Je einen Teil reifen bis überreifen Camembert und die gleiche Menge Butter (manche rühren die Butter schaumig) „obaz’n“ – also vermischen.

Jetzt abschmecken mit gekörnter Gemüsebrühe (statt Salz), Muskat & Paprika.

Je nach Geschmack rohe, klein gehackte Zwiebeln einrühren, separat zureichen oder ganz weglassen.

Der Sanfte (von meiner Schwester Iris Stegmayr – vegelangelo.de):

Wer es etwas milder mag, tauscht den Käse gegen Quark oder Frischkäse und kann bei der Zwiebelvariante, diese leicht andünsten (dann hält der Obazde auch länger).

Varianten: (nicht autorisiert von meiner Schwester)

Bier oder Weissbier beimengen

Kümmel

Limburger oder Romadour statt Camembert oder auch mischen

Am besten bereitet Ihr mal eine größere Menge der Grundmasse zu und macht Euch dann verschiedene Portionen – denn dann habt Ihr den direkten Vergleich.

Wenn Ihr Euren Obazdn einem fachkundigen Publikum vorstellen wollt, dann bringt diesen mit zu einer unserer Wanderungen 🙂

Beilagen:

Bauernbrot oder Brezn

Radi (Rettich) oder Radieschen

frische Tomaten

Salzstangen